Classes

Wir bieten auch die Möglichkeit, zuerst ein PROBETRAINING zu besuchen, damit Du dir unverbindlich ein Bild vom Pole Dance - Training machen kannst. 

 

  

KURSE 

Die Kurse beinhalten jeweils 1 Stunde (60 Minuten) Training pro Woche am gebuchten Kurstag/Uhrzeit.  

Insgesamt werden maximal 14 Schülerinnen gleichzeitig unterrichtet. Jeder Teilnehmerin steht während der gesamten Trainingsstunde eine eigene Stange zur Verfügung. Damit dies gewährleistet werden kann, ist die Anzahl der Teilnehmerinnen in jedem Kurs begrenzt.  

 

KURSEINSTIEG

Im „TECHNIQUE KURS“ ist ein Einstieg zu jeder Zeit möglich. 

Im „CHOREO KURS“ empfehlen wir den Einstieg direkt zu Beginn des neuen Kurses. Da unsere Kurse alle 8 Wochen neu starten, kann der Schüler bei einem späteren Einstieg Schwierigkeiten haben, dem Unterricht/der Chroeographie zu folgen. 

  

DROP IN / EINZELSTUNDEN IM KURSZEITRAUM 

Falls Du keine Möglichkeit hast, dich für einen gesamten Kurszeitraum anzumelden, kannst Du alternativ nach Anmeldeschluss bzw. auch innerhalb des Kurszeitraumes die Stunden einzeln zu buchen. 

 

 

Beginner (Level 0 - 3)

Intermediate (Level 4 - 6)

Advanced (Level 7-9)


 

  

INFORMATIONEN ÜBER DIE POLE DANCE - LEVEL

 

BEGINNER LEVEL 0-3

POLE FIRST STEPS Ist eine perfekte Vorbereitung für einen nachtlosen Übergang zum nächsthöheren Level.

Für alle Teilnehmer ohne tänzerische oder sportliche Vorerfahrungen, die Pole einmal ausprobieren wollen, bieten wir unseren Einführungskurs POLE  FIRST STEPS (LEVEL 0) an. Hier wird die Basis für die Grundtechniken von Spins, Climb und Poletricks ohne Akrobatik für einen allgemeinen Technik-, Kraft- und Flexibilitäts-Aufbau gelehrt. 

LEVEL 1 ist für alle geeignet, die bereits gute Tanz- und/oder Pole Dance-Erfahrung vorweisen können. Die Grundtechniken von Spins und Poletricks aus Level 0 (First Steps) werden hier auf tänzerische Art und Weise weiter vertieft und die Kraft und Technik aufgebaut, die bei den höheren Level dringend benötigt wird.

LEVEL 2 ist für alle Absolventen von Level, wie auch für Teilnehmer mit einer abgeschlossenen tänzerischen oder gymnastischen Ausbildung mit einer sehr guten Kraft, Flexibilität und dem entsprechenden Körperverständnis geeignet.

LEVEL 3 erfordert bereits ein sehr hohes Maß an Kondition, Kraft und Technik - ein Quereinstieg von Sportlern/Tänzern ist hier nicht mehr möglich.

 

INTERMEDIATE LEVEL 4-6

In Level 4 werden die anfänglichen fortgeschrittenen Tricks, sowie neue Basistechniken gelehrt und fachgerecht unterrichtet. Dies beinhaltet insbesondere eine Vielzahl an neuen Headfirsts und Poletricks. In Level 5 wird bereits eine gute Flexibilität benötigt, so dass die bereits erlernten Inhalte von Level 4 weiter vertieft und variiert werden können. Level 6 ist die höchste Form des Silver-Trainings und beinhaltet eine Vielzahl an neuen, kraftvollen und tänzerischen Kombinationen aller bereits erlernten Tricks und Figuren.

 

ADVANCED LEVEL 7-9

Die neu zu lernenden Pole-Tricks in Level 7 (Splits) setzen bereits eine hohe Flexibilität voraus (passiver Spagat in zahlreichen Ausführungen). Aufgrund des methodischen Aufbaus der Beginner u. Intermediate Stufen sollte die Umsetzung dieser Techniken keine großen Probleme bereiten. In Level 8 (Expression) werden bereits die Flexibilität und die Kraft eines professionellen Artisten benötigt. Kraft sowie die Ausführung des aktiven Spagats sollte dem Schüler spielerisch leicht fallen. Level 9 (The End) beinhaltet die Kombinationen aller Advanced-Moves sowie höchst anspruchsvolle Outside Mounts und Falls. 

  

 

 

INFORMATIONEN FÜR UNSERE POLEPOINT STUDENTEN

 

Welcher Kurs ist der Richtige für mich? - und wie oft soll ich den Kurs wiederholen? 

Alle Levels sind in Technique-Kurse und Choreographie-Kurse unterteilt. Die Pole-Tricks steigern sich jedoch in ihrer Schwierigkeit, je höher das Level ist. Bei der Belegung der Kurse ist folgendes zu beachten:  

  

POLE FIRST STEPS 

Du möchtest dich an einer etwas anderen Sportart ausprobieren wo du Kraft und Flexibilität aufbaust und diese mit Musik kombinieren kannst? Dann bist du im Pole Dance bei First Steps genau richtig! 

Egal ob mit Sport- und Tanzerfahrung oder ohne, in diesem Kurs lernst du die ersten Basisschritte für das ABC des Pole Dance. Der Inhalt des Kurses beinhaltet neben Spintechniken, Base-Grips und ersten Tricks den Aufbau von verschiedenen Choreographien. Im Vordergrund stehen ganz klar der Spaß am Tanz an der Stange und natürlich der Kraftaufbau, um in höhere Levels einsteigen zu können. First Steps kann wie alle Kurse nach Belieben wiederholt werden und bietet somit die perfekte Grundlage für dich, um in Level 1 (Technik) Spaß und Erfolg zu haben. 

Komm und lass Dich verzaubern – wir freuen uns auf Dich! 

Voraussetzung: Keine 

  

LEVEL 1 - POLE TECHNIQUE 

In den Technique-Kursen lernst du die saubere Ausführung von Tricks, Spins, Combos und das Climbing. Technique dient zur Vorbereitung für die Art of Pole - Kurse.  

!! Je nach Schwierigkeitsgrad sind diese Kurse in A (Basics/Grundlagen) und B (Weitere Tricks, Combos …) aufgeteilt. In Level 1 können die Kurse beliebig besucht werden. Es macht aber Sinn, die Kurse aufsteigend zu belegen.  

Wir empfehlen, dass du die Technique-Kurse solange wiederholst, bis du dir in der Ausführung der Tricks, Spins usw. sicher bist. 

Voraussetzung: Geeignet für alle, die den Kurs ‚Pole First Steps‘ besucht haben. 

  

LEVEL 1 - ART OF POLE 

Hier wird das Erlernte aus den Technique-Kursen zu wunderschönen Choreographien zusammengebastelt. Der Schwerpunkt dieser Kurse liegt beim Tanzen und bei der Musik. Die korrekte Ausführung der Figuren wird vorausgesetzt.  

Diese Kurse können je nach Lust und Laune beliebig oft wiederholt werden. 

Voraussetzung: Geeignet für alle, die den Kurs Level 1 besucht haben. 

  

LEVEL 2A - TECHNIK 

Es geht hoch hinaus! Ab Level 2 wird sowohl höher geklettert, als auch die ersten „BASIC INVERSIONS“ gelernt. Kraft und Flexibilität sind hier das „A und O“ und werden auch bereits im Warm-up intensiv trainiert. Dies sorgt für die nötige Stabilität, die für das sichere Ausführen der anspruchsvolleren Figuren weiter oben an der Stange benötigt wird. 

  

LEVEL 2B - TECHNIK 

Die Welt steht Kopf! Bei Level 2b stehen „Inversions“ (=Kopfüber-Figuren) an der Stange im Vordergrund. Langsam und schrittweise lernst sicher kopfüber an der Stange zu hängen. Außerdem werden die schwierigeren Figuren aus Level 2a weiter vertieft und miteinander kombiniert, sodass die Tricks nicht nur präzise ausgeführt, sondern auch in eine fließende Bewegung mit eingebaut werden können. Für alle, mit Erfahrungen in Headfirsts (Kopfüber) (aus Level A2) geeignet. 

  

LEVEL 2 - ART OF POLE 

Auch in diesem „Art of Pole“- Kurs werden die bisher technisch erlernten Figuren tänzerisch zu einer Choreografie zusammengebaut. Dies fördert nicht nur die weitere Kraft-Ausdauer, sondern auch die Eleganz und Beweglichkeit. 

Im Vergleich zu den vorherigen Levels, gestalten sich diese Choreografien sowohl rhythmisch anspruchsvoller, als auch tänzerisch eleganter, da beispielsweise Elemente aus dem Modern-Dance oder Jazz-Dance mit eingebaut werden. Für alle, mit Erfahrungen in Headfirsts (Kopfüber) (aus Level A2) geeignet. 

  

LEVEL 3 - POLE TECHNIQUE 

Die Pole Inhalte steigern sich jedoch in Ihrer Schwierigkeit je höher der Level ist. Es kommen neue Spins / gelernte Headfirsts und Tricks –Combos - überwiegend an der Pole - dazu. 

Der Schwerpunkt liegt diesmal auf die korrekte / Technische Ausführung „während des Tanzes“ wobei die Bewegungen schneller und selbstbewusster durchgeführt werden. Dieser Level 3 (BEGINNER prép. INTERMEDIATE) erfordert bereits eine sehr gute Kondition, Kraft und Technik und ist eine Optimale Vorbereitung für das nächst höhere Level (INTERMEDIATE) 

Willkommen sind alle Teilnehmer mit abgeschlossenem Level 2 Kurs und die Erfahrung mit Pole Choreografienmitbringen. 

 

 

 

POLE FITNESS

 

POLE FITNESS BEGINNER

Du möchtest deine Kraft verbessern, mehr Power haben und dein Levelaufstieg beschleunigen?

Dann ist Pole Fitness das richtige für dich! 

Durch Funktionelles Training wird der ganze Körper gleichzeitig trainiert, deine Kraft aufgebaut, Koordination und Gleichgewicht verbessert. 

Hier werden die Muskelgruppen trainiert, die du später an der Pole benötigst. 

Inhalt: Pole Tricks & Headfirsts 

Trainiert wird mit/ohne Pole. 

 

POLE FITNESS INTERMEDIATE

In diesem Kurs werden Tricks aufsteigend vom leichten zu schweren unterrichtet mit einer A-B-C Methode,die leistungssteigernd ist, so dass für jeden der Schwierigkeitsgrad individuell angepasst werden kann. 

Inhalt: Abhängig vom jeweiligen Thema. Tricks / Combos / Spins oder Headfirsts. 

Hier wird der Schwerpunkt auf technische Basics gelegt. 

Geeignet: Für erfahrene Poledancer 

 

 

POLE-FLOW „Feel-the-Music“

 

Flow & Pole kombiniert die Techniken aus dem Poledance an der static Pole mit spielerischen Bewegungen am Boden. Hierbei wird der Fokus verstärkt auf das eigene Körperbewusstsein gelegt, sowie darauf, die eigene Kreativität zu fördern und verschiedene Tanzelemente mit den Bewegungen an der Pole zu verbinden. Ausserdem hilft das hierbei erlernte, bessere Verständnis zur Fliehkraft an der static Pole, die eigene Kraft und Geschwindigkeit auch in höheren Levels bei anspruchsvolleren Figuren zu beherrschen. Zum Warm Up wird die Dehnung von Flow verwendet. Trainiert wird an der STATIC POLE. 

  

Level 2 a - Pole Flow 

Beim Pole Flow sind deine Kreativität und dein musikalisches Verständnis gefragt. Es werden an der Static Stange verschiedene Moves und Kombinationen zusammengebaut und in fliessenden Bewegungen miteinander verbunden. Gegen Ende der Stunde darfst du diese Moves während einer „Feel-the-Music“-Session selbstständig zu passender Musik durchtanzen und möglichst kreativ kombinieren. 

Ihr habt schon sehr gute Erfahrungen in Level 1 Technique sowie Art of Pole (PoleART) gesammelt? 

Dann könnt Ihr Euch gerne für Level „A2“ anmelden. 

Inhalt: Kopfüber-Figuren, Spins-Combos 

Teilnahmevoraussetzung: Level 1 a, b Technique sowie „Art of Pole“ Kenntnisse

  

Level 2 b - Pole Flow 

Wie auch in Level „2a - Pole Flow” wird hierbei an der Static Stange getanzt. Die Kombinationen werden hierbei allerdings zu einer richtigen Choreografie zusammengebaut, sodass auch verstärkt die Kraft-Ausdauer trainiert wird. Die Choreografie folgt dem musikalischen Flow und setzt ein gewisses Verständnis von musikalischer Dynamik und Emotion voraus. 

Voraussetzung: Gelernte Headfirsts 

Ihr trainiert bereits in Level 2 und seit mit Headfirsts (Kopfüber-Figuren) vertraut?  

Dann ist PoleFLOW Level „B2" der richtige Kurs für Euch. 

Teilnahmevoraussetzung: gelernte Headfirst (Kopfüber-Figuren) Level 2 

  

Level 3 - Pole Flow   

Ihr habt schon sehr gute Erfahrungen in Level 2 a) u. b) sowie Kraft gesammelt? 

Dann könnt Ihr Euch gerne für Level „A3“ anmelden. 

Inhalt: Spins, Tricks, gelernte Headfirsts, Floorwork - Pole Combos >> prép. Intermediate 

 

 

 

BAD GIRLZ

 

 

SEXY POLE

Dieses Training ist speziell für alle Frauen konzipiert, die gerne mit  HIGH HEELS an der Stange tanzen und - zusätzlich zur Poleakrobatik - Tanzelemente aus dem klassischen Striptease lernen möchten. Entdecke die Sinnlichkeit und die Kraft die in dir stecken und erlebe eine andere Form des Tanzens. Tauche ein in eine stilvolle Art der Erotik und lerne deinen Körper sinnlich zur Musik zu bewegen. Es ist nicht zwingend erforderlich mit High Heels zu tanzen jeder Entscheidet das selbst. 

Trainiert wird an der SPINNING POLE und gerne mit HIGH HEELS - Ist aber kein muss.  

  

SEXY POLE 1996 wurde Striptease in Clubs gezeigt, 20 Jahre später ist Pole Dance ein Sport.  

Es ist Hochleistungsakrobatik an der Stange. In diesem Sport kann nicht geschummelt werden, entweder man hält sich an der Stange oder nicht. Arme, Schultern, Rücken, Bauch, Po, der ganze Körper wird trainiert. Die Stange ersetzt oft ein ganzes Fitnessstudio. Zudem erlernt man Koordination, Kraft und Tänzerische Abläufe. 

Leider ist der Ursprüngliche Striptease tanz / Sexy Pole ein wenig verloren gegangen. Der Tanz mit High Heels, der Einsatz von Sexy Körpersprache und weiblichen Reizen macht Sexy Pole sowie Exotic Pole so interessant. Man kann so seine volle Weiblichkeit ausspielen. 

Die Nachfrage nach Sexy Pole nimmt in Deutschland immer mehr zu.  

Zurück zu den Anfängen wo tänzerische Sexy Körpersprache noch der Schwerpunkt war. Deshalb bieten wir für alle Level gern Sexy Pole und Exotic Pole an. 

  

Mit Sexappeal wird keine Frau geboren- Du kannst diesen aber durch Sexy Pole antrainieren.  

Man kann mit oder ohne High Heels tanzen, dass muss jeder selber für sich entscheiden. Jede Frau, egal mit welcher Figur, kann sich sexy fühlen. Entscheidend ist, den eigenen Körper zu lieben. 

 

 

SEXY-POLE-FLOW

Im SEXY POLE FLOW Kurs werden fortführende sinnliche Bewegungen wie Hip Side, Plié Hip oder Table Top sowie Tricks unterrichtet. Durch die verspielten tänzerischen Elemente findest Du einen Zugang zu deinem Körper. Trainiert wird an der STATIC POLE und wer möchte gerne mit HIGH HEELS.  

 

 

EXOTIC POLE

Eine gefühlsbetonte Pole-Tanzart  mit „dynamisch / fliesenden“ Flow-Bewegungen, Pole Combos sowohl an der Stange als auch am Boden. Dieser neue Tanztrend „Russian-Style“ ist speziell für alle Frauen konzipiert, die gerne Ihre Weibliche Seite mit Kicks (im  Einsatz von Hair whipping / Heel clacking) betonen möchten. Hier kann man mit HIGH HEELS richtig Spaß haben ist aber kein Muß. Inhalt: Dance Moves, Combos und Transitions in Verbindung mit einer tollen Choreographie.  

FLOORWORK

Im Floorwork wird meist ohne Polestange trainiert. Der Fokus liegt in der Bewegung am Boden. Floorwork ist sehr ausdruckstark und sexy und steigert die Flexibilität. Dieses Training ist ideal als Ergänzung zum Poledance. Es können alle mitmachen - je mehr Flexibilität du mitbringst umso einfacher wird es. Auch im FLOOR-WORK-TRAINING kann die Pole als Element mit eingebaut werden.               

 

 

                                                    

TEASE

 

LAP DANCE

Der (Bad Girlz/Tease) Lap Dance gehört zu den sinnlichen und erotischen Tänzen, wobei der Mann auf einem Stuhl Platz nimmt und sich vom Tanz der Frau überraschen lässt. Allein sie bestimmt. Diese Art des Tanzes wirkt sich sehr positiv auf das Selbstbewusstsein und das eigene Körpergefühl aus. Und das Tolle daran: Jede Frau, egal in welchem Alter oder Sportlevel, kann mitmachen und ihre Art des LAP DANCE entdecken. (Ab 18) 

women only 

 

 

CHAIR DANCE

Du möchtest die schöne und edle Seite des Teasens mit sinnlich-akrobatische Moves und Striptease-Elementen auf, neben und unter einem Chair (Stuhl) erlernen? Hier lernst Du eine mitreißende Choreographie und wirst überrascht sein, was man alles mit einem Stuhl Performen kann. 

Teilnahmevoraussetzung: Ab 18 ist absolut jede Frau Willkommen :) 

 

 

FLOORWORK

Im Floorwork wird meist ohne Polestange trainiert. Der Fokus liegt in der Bewegung am Boden. Floorwork ist sehr ausdruckstark und sexy und steigert die Flexibilität. Dieses Training ist ideal als Ergänzung zum Poledance. Es können alle mitmachen - je mehr Flexibilität du mitbringst umso einfacher wird es. Auch im FLOOR-WORK-TRAINING kann die Pole als Element mit eingebaut werden.          

 

 

WORKOUT

 

FLEXI FLOW

Ist eine Moderne Art der Dehnung die durch restlosen Aufgehen in die einzelnen Übungen ohne Druck die  Steuerung der einzelnen Muskelgruppen durch immer schneller ablaufenden fließenden Bewegungen das Gefühl erwecken, dass die Dehnungsübungen von Kleinen zu Großen Bewegungen wie von selbst gehen.  

Sie fördert in kurzer Zeit den Kraftaufbau und die Flexibilität des Körpers und ist perfekt als Ergänzung zum normalen Pole Kurs. 

Man lernt die Steuerung der koordinativen Muskelgruppe zu nutzen, um bei den einzelnen Tricks die optimale Körperspannung zu erlangen und so Verletzungen vorzubeugen. 

 

 

HANDSTAND

Lust die Welt auf den Kopf zu stellen? Dann ist dieser Kurs Handstand Armbalance das Richtige für Dich.  

Bei dem Wort "Handstand" wird den Meisten mulmig, schließlich ist dies keine leichte Übung. Unmöglich ist sie aber keinesfalls, selbst wenn man kein Profi-Athlet ist.  

Man verliert die Angst Kopfüber und beschleunigt dadurch den Lernprozess an der Stange. 

Es macht nicht nur Gelenkiger sondert bring auch gesundheitliche Vorteile mit sich, wie die verbesserte Durchblutung, regt die Verdauung an und kräftigt die Lungen.  

Handstand stärken den kompletten Core-Bereich: Bauchmuskulatur, Flanken und Rücken werden gleichzeitig gestreckt und gekräftigt, was ebenfalls die Wirbelsäule entlastet.

Die Konzentration wird geschärft und das Selbstvertrauen steigt durch die Überwindung, Kopf zu stehen.  

Zu Beginn des Kurses wird der Körper erst warm und geschmeidig gemacht, um bestimmte Muskelgruppen wie Hüfte, Bauch, Schultern und Nacken optimal auf den Unterarm Kopfstand vorzubereiten.  

Unser Ziel ist es, dass Sie aus eigener Kraft heraus und ohne jedes Hilfsmittel in den Kopfstand Armbalance zu kommen. Es bedarf dazu nicht nur körperlicher Anstrengung dazu, sondern auch mentaler. Wenn wir den Kopfstand üben, so überwinden wir auch immer unsere Ängste. 

Wenn wir nicht nur die Balance halten können, sondern den Handstand beherrschen, werden wir spielerisch schöne tänzerische Element wie Spagat, Over Stretch, Rotation, Pasé und vieles mehr in die Übung einfließen lassen.  

 

HATHA YOGA by @Adja 

Leichtigkeit, Spannung und Körperkontrolle? Wie bekomme ich das hin?

Bei unserer Yogastunde machen wir uns mit unserem Körper vertraut, lernen ihn zu spüren und zu beherrschen. Wir verstehen besser, wie unser Körper funktioniert, arbeitet und welche Muskeln man einsetzen muss, um Asanas leicht, aber sicher ausführen zu können. Wir beschäftigen uns mit dem Atem, der uns schwierigere Asanas zu bewältigen hilft und Leichtigkeit in unser Leben bringt. Wir streben eine Harmonie von Körper und Geist an.

Der klassische Stil Hatha Yoga wird uns auf dem Weg zu dieser Harmonie helfen. Er besteht aus drei Säulen: Körper, Atem und Meditation. Diese Kombination aus Asanas (körperliche Übungen), Pranayama (Atem) und Meditation fördert unser Bewusstsein, stärkt unsere Muskeln und verbessert unsere Flexibilität. Er lehrt uns geduldig zu sein, den Körper zu akzeptieren und uns zu lieben, wie wir sind.

Eine Yogastunde ist für alle geeignet. Wir werden ganz sanft mit den Beginner-Asanas anfangen, uns mit unserem Atem beschäftigen und uns bis in komplexe Abfolgen hineinsteigern. Besonders Hatha Yoga eignet sich für Anfänger, da es in diesem Stil alle Übungen für jeden Fitness- oder Altersgrad gibt. (Für absolute Anfänger) 

 

 

 

FREIES TRAINING

 

PRACTICE TIME

Die Practice Time ist dazu da, das Gelernte zu üben und sich selbst weiter zu verbessern. In der Practice Time kannst Du für dich in Ruhe nochmal einzelne Figuren und Choreographien wiederholen oder in einer Kleingruppe trainieren. Das Besondere an der Practice Time ist, dass das Polepoint mit seinen Räumlichkeiten und Ansprechpartnern in dieser Zeit ganz für euch zur Verfügung steht.  

 

 

 

TRAINING

 

Ein effektives und zielorientiertes Training ist nur möglich, wenn die Übungen ohne Wartezeiten mit-und nachgemacht werden können. Deshalb steht im Polepoint für jede Schülerin während des Trainings eine Stange zur Verfügung. Insgesamt werden maximal 14 Schülerinnen gleichzeitig unterrichtet.    

  

Das Training ist unterteilt in mehrere Phasen: 

Phase 1:  „Warm Up" - Das Aufwärmen und Dehnen der relevanten Körperpartien ist Voraussetzung für ein gutes Training und die Minimierung der Verletzungsgefahr und ist deshalb fester Bestandteil eines jeden Trainings. Damit auch hier keine Langeweile aufkommt, variieren Übungen und Musik. 

  

Phase 2:  „Training“ Je nach Level werden in dieser Phase bereits erlernte Figuren gefestigt und neue Figuren/Techniken gezeigt. Der Trainer nimmt sich Zeit für jede Schülerin und gibt einzeln Hilfestellung.  

  

Phase 3:  „Cool Down“ Beim Cool Down haben die Schülerinnen die Möglichkeit, das Erlernte weiter zu üben und zu intensivieren, Fragen zu stellen und sich zu dehnen. 

  

  

Habt ihr noch weitere Fragen? Im FAQ Bereich findet ihr die am meist  gestellten Fragen mit Antworten zum Nachlesen. Ist eure Frage nicht dabei? Dann kontaktiere uns gerne telefonisch oder per E-Mail. 

 

 

 

THE FINEST ART OF POLE DANCING 

  

STATIC VS. SPINNING 

Es werden zwei verschiedene Arten von Pole Dance unterschieden: Pole Dancing an einer statischen (Static Pole) und an einer sich mitdrehenden Stange (Spinning Pole). Zwar bleiben auch bei der Spinning Pole die originalen Pole Dancing-Moves erhalten, jedoch unterscheidet sich je nach Stangenbeschaffenheit die technische Ausführung maßgeblich und es können und müssen ganz unterschiedliche Combinations getanzt werden.  

  

STRIPPER STYLE (BAD GIRLZ) VS. MODERN STYLE (CONTEMPORARY) 

Bekannt wurde Pole Dance dadurch, dass die Bewegungen der Striptease-Tänzerinnen an der Stange erstmals unterrichtet wurden. Durch die Orientierung der Poletrainer und -Performer an die klassischen Künste des Tanzes wie Ballett, Jazz und Modern sowie der Zirkusartistik wie Aerial Silk (Tuch) und Aerial Hoop (Reifen) entwickelte sich jedoch in den letzten Jahren zunehmend ein moderner Tanzstil der Stangenakrobatik, welcher mit dem ursprünglichen sexy Stil der Bad Girlz - bis auf die ersten akrobatischen Elemente - nur noch wenig gemeinsam hat. Nach den jeweiligen Schwierigkeitsstufen Beginners (Level 0-3), Intermediate (Level 4-6) Advanced (Level 7-9) und Extreme (Level 10-12) bieten wir eben diese beiden Spezialisierungsebenen an: Bad Girlz (Stripper Style: Beginner (ab Level 1), Intermediate, Advanced) und Contemporary (Modern Style: Beginner ab Level 0 (First Steps), Intermediate, Advanced, Extreme). 

  

Polebatics ist das innovative und marktführende Pole Dance-Ausbildungskonzept für Tänzer, Tanzpädagogen, Gymnastik-, Sportlehrer und Übungsleiter auf dem deutschsprachigen Markt. Polebatics wurde von der Tanzpädagogin (Staatsexamen), Dipl.-Psychologin und Deutschlands erster Pole Dance-Trainerin Nele Sehrt entwickelt und trainiert Kraft, Flexibilität, Eleganz und Ästhetik. Die Basis des einzigartigen Pole Dance ist der Tanz um die Stange sowie die akrobatischen Elemente in der Luft. Pole Dance ist in die verschiedenen Schwierigkeitsstufen Level 0 (First Steps), Level 1-3 für Beginners, Level 4-6 für Intermediate, Level 7-9 für Advanced und für Extreme Level 10-12 unterteilt und besteht aus über 300 verschiedenen originalen Pole-Figuren, welche fachgerecht den Schülern beigebracht werden. Die Poletricks steigern sich jedoch in ihrer Schwierigkeit, je höher das Level ist. Zusätzlich wird zwischen mehreren Stundenformate unterschieden. Der Stundenaufbau ist wie eine klassische Dance-Class aufgebaut und gliedert sich u.a. in Warm Up, Exercises, Stangentanz und -akrobatik in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Trainiert wird in normaler Sportkleidung.